Unterricht

Dank Augmented Reality Auge in Auge mit Zeitzeugen

"WDR AR 1933-1945" zu Gast an der WoBoGe

„Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht“.
Max Mannheimer

Am 13. November besuchte uns das Team des WDR. In zwei Klassen der Jahrgangsstufe 10 wurde im Fach Gesellschaftslehre die History-App „WDR AR 1933-1945“ eingesetzt.

Doch aus welchem Grund?

Im Rahmen der schulinternen Lehrpläne werden Themen wie "Nationalsozialismus" und "Zweiter Weltkrieg" in der Jahrgangsstufe 10 behandelt. In diesem Kontext sind Zeitzeugen von essenzieller Bedeutung, da sie uns z.B. Erfahrungen wiedergeben können, von denen in anderen Quellen nicht berichtet wird.

Mithilfe der App und mit Agumented Reality kamen drei Zeitzeugen direkt ins Klassenzimmer und schilderten ihre Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg. Die Schülerinnen und Schüler erlebten die persönlichen Erzählungen der Zeitzeugen direkt und unmittelbar. Der Zweck dieser App ist, die Erinnerungen von Zeitzeugen zu bewahren, da ihre Anzahl mit Fortschreiten der Zeit stetig sinkt.

Hier ein paar Eindrücke unserer Arbeit:

IMG 4641
IMG 5535
IMG 6881IMG 9967
IMG 3649

Text: A. Sensoy

Fotos: A. Sensoy, G. Schröder