"Spin" und Sport

spin.wwSport macht Mädchen stark, Jungen auch!

Die Wolfgang-Borchert-Gesamtschule bietet seit 2 Jahren sehr erfolgreich Profilklassen „Sport“ an. Ergänzt wird dieses Angebot durch die Teilnahme am „spin“-Projekt (sport interkulturell).

 

Ganz aktuell fand jetzt in der WoBoGe das Koordinatorentreffen für "spin" statt.

spin.w

„spin-sport interkulturell“ ist ein Projekt der Stiftung Mercator, der Heinz Nixdorf Stiftung und der Sportjugend NRW in Kooperation mit dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein Westfalen und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Ziel von spin“ ist es, Integrationsprozesse in und durch den Sport für sozial benachteiligte junge Menschen zu fördern. Der Fokus wird besonders auf Mädchen und junge Frauen mit Zuwandergeschichte gelegt, mit dem Ziel  ihre Bildungs- und Zukunftsschancen zu verbessern. Ein Schwerpunkt der Projektarbeit stellt dabei die Kooperation von Schulen und Sportvereinen dar, die gezielt vom Projekt initiiert und unterstützt werden.Wie werden diese Ziele verfolgt?

1) Die Schule  arbeitet eng mit Sportvereinen aus Recklinghausen, z. B. dem Tae Kwon Do Sportverein Recklinghausen e.V. und dem Projekt „spin“ zusammen. Unterstützt wird „spin“ durch die sportwissenschaftliche Fakultät der Universität Duisburg-Essen. Sie erarbeitet modellhaft Unterrichtsmodule für den außerunterrichtlichen Schulsport, die am Beispiel der Sportspiele gezielt soziale und interkulturelle Lernprozesse initiieren. Zudem werden die Projektmaßnahmen vom Forschungszentrum für Bürgerschaftliches Engagement an der Humboldt-Universität zu Berlin wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

2) Durch die regelmäßige Einbindung in sportliche Aktivitäten in der Schule und im Verein werden die Kommunikationsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler sowie auch ihre sprachlichen und sozialen Kompetenzen gefördert. Sie lernen sich für ein Ziel zu engagieren, was ihr Selbstwertgefühl und ihr Selbstbewusstsein fördert. Und starke Mädchen und  Jungen erzielen auch in anderen Unterrichtsfächern bessere Leistungen, so die Erfahrungen an der Wolfgang-Borchert-Gesamtschule Recklinghausen. Ein gesundes Selbstbewusstsein verbessert ihre Chancen bei Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz.

Dazu bietet die Wolfgang-Borchert-Gesamtschule Recklinghausen ihren Schülerinnen und Schülern folgende Angebote an:

  • Alle Schülerinnen und Schüler der Sportklassen erhalten zusätzlichen Sportunterricht von der 5. bis zur 10. Klasse.
  • Das Thema Integration wird durch fächerübergreifende Projekte umgesetzt.
  • Sprachförderung und Integrationsunterricht ist Bestandteil des Stundenplans.
  • Tae Kwon Do-AG durch den TeaKwonDo-Sportverein RecklinghausenSporthelfer-, Übungsleiter- und Schiedsrichterausbildungen zusammen mit dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen.
  • Einbinden des Tae Kwon Do-Vereins in die Gewaltpräventionsarbeit der Schule über ein Projekt
  • Sportnächte, Talente-Cup und Feriencamps