Sport

Streetsurfing im Sportunterricht

Super Stimmung im Sportunterricht der Jahrgangsstufe 11.

Der Grund hierfür waren 24 Waveboards, mit denen die SchülerInnen Streetsurfing in der Halle übten. Dank der Kontakte unserer Sportlehrer stellt uns die Vertreiberfirma ihre Fun-Geräte für 14 Tage kostenlos zur Verfügung. So werden auch andere Jahrgangsstufen die Möglichkeit haben, die aus den USA kommende neue Sportart auszuprobieren.

Doch, was ist das Besondere an den Waveboards? Die Betreiber erklären es so:

Durch die geschickte Anordnung von nur 2 Rollen/Räder, kombiniert mit dem drehbaren Achsgelenk zwischen den zwei Waveboard-Decks, entsteht das Gefühl von surfen und snowboarden. Schwung holen ist nicht mehr mit Abstoßen wie mit einem Skateboard angesagt, sondern durch geschicktes Verlagern des Schwerpunktes mit Einsatz des ganzen Körpers.

Wie die Fotos beweisen, waren die ersten Fahrerlebnisse unserer Schüler und auch Lehrer erfolgreich.

{gallery}woboge/faecher/sport/streetsurfing/{/gallery}

Hat Streetsurfing eine Zukunft? Die Meinungen in der Jahrgstufe 11 sind geteilt. Dabei sieht die Mehrheit einen Markt für das Waveboard, und manch einer erklärte fest entschlossen: „Für mich steht dieses Gerät bereits auf der Weihnachts-Wunschliste“.